Klaus Küchmeister präsentiert

Handyfilme

 © Klaus Küchmeister

neue Perspektiven aus der Hosentasche

Moderne Mobiltelefone werden zunehmend zu einer multimedialen Schnittstelle und verfügen mittlerweile über gut auflösende digitale Kameras, mit denen man nicht nur fotografieren, sondern auch Kurzfilme drehen kann. In diesem Projekt werden die Möglichkeiten des Handys als mobiles kreatives Werkzeug für bewegte Bilder im Unterricht vorgestellt. Dabei bedeutet "handyspezifisches Filmen"
Aufgabenstellungen und Übungen zu entwickeln, die mit ungewöhnlichen Kameraperspektiven neue, überraschende Blickwinkel provozieren und diese in den Filminhalt einfließen lassen. Die Ergebnisse können dann mit einem Programm wie z.B. "Movie Maker" oder "iMovie" digital geschnitten und präsentiert werden.

Gymnasium Meiendorf

Das Gymnasium Meiendorf liegt im Nordosten von Hamburg. Aktuell besuchen ca. 750 Schülerinnen und Schüler die Schule, mit ca. 60 Lehrkräften bietet die Schule ein breites Unterrichtsangebot. Neben einem musikalischen und bilingualen Schwerpunkt wird als Besonderheit Filmunterricht im Wahlpflichtbereich der Jahrgänge 9 und 10 angeboten.
Zur sinnvollen Arbeit wurden Apple MacBooks angeschafft, die auch von Schülern über den Unterricht hinaus genutzt werden können. Die Filme (Kurzfilm, Found Footage, Fotofilm, Handyfilm, Musikvideo, Daumenkino) werden am Ende eines Kurses auf DVD bereit gestellt und zu Wettbewerben eingeschickt, Filmvorführungen finden regelmäßig in der Schulöffentlichkeit statt.

www.gymei.de